Was ist Ayurveda?

Ayurveda gilt als die älteste überlieferte Gesundheitslehre und als die Mutter aller Heilkünste.

Das Wort „Ayurveda“ kommt aus dem Sanskrit – dem indischen Latein – und besteht aus zwei Wörtern: Ayur bedeutet „Leben“, Veda „das Wissen". Übersetzt bedeutet Ayurveda: „Das Wissen vom gesunden und glücklichen Leben!“

Durch typgerechte Massagen, Öle und Ernährung werden unsere Grundenergien (=Doshas: Vata, Pitta, Kapha) in Balance gebracht und somit die Gesundheit gefördert! Ayurvedische Verfahren umfassen sowohl die Gesundheitsvorsorge als auch die Krankheitsbehandlung. Dabei setzt Ayurveda nicht vorrangig auf das Kurieren von bereits vorhandenen Störungen, sondern strebt vielmehr eine harmonische und ganzheitliche Lebensweise an. Indem die innere Balance eines Menschen wiederhergestellt wird, erlangt der Körper die Erinnerung an seinen ursprünglich gesunden Zustand zurück und setzt in weiterer Folge seine Selbstheilungskräfte frei.

Regelmäßig angewandt, schenkt uns die ayurvedische Massage einen gesunden, entspannten und verjüngten Körper sowie einen ruhigen Geist. Damit die heilende Wirkung der Massage dauerhaft aufrechterhalten werden kann, ist es wichtig, stresserzeugende Situationen zu meiden und gegebenenfalls störende Lebensgewohnheiten zu ändern. Im Ayurveda betrifft Krankheit das ganze Wesen, seine Gedanken und Gefühle sowie sein soziales Umfeld und seine Lebens- und Ernährungsgewohnheiten. Disharmonien in diesen Bereichen können früher oder später zu Erkrankungen führen.